Innovative Höhenzugangstechnik auf der bauma 2019

Vom 8. bis 14. April 2019 präsentiert die Böcker Maschinenwerke GmbH auf der Leitmesse der Baumaschinenbranche in München wieder die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Höhenzugangstechnik. Im Mittelpunkt stehen zahlreiche Innovationen der Krantechnik, wie die auf 3,5 m Breite ausfahrbare und für 600 kg Nutzlast ausgelegte Arbeitsbühne des neuen Autokrans AK 52, der erste Anhängerkran mit Personensicherungsmodus und der Autokran AK 46/6000 mit Hybridantrieb bestehend aus PTO-Nebenantrieb und Elektromotor. Darüber hinaus warten ausgewählte Exponate aus den Bereichen Aufzugs- und Zahnstangentechnik auf Sie, darunter ein Schrägaufzug auf Raupenfahrwerk, ein auf 55 m ausfahrbarer Möbelaufzug und der neue Personen-Bauaufzug Super-Lift LX-PM.

Arbeitsbühne der neuen Dimension

Mit einer maximalen Nutzlast von 12 t, einer Ausfahrlänge von 52 m (opt. 55 m) und unglaublichen Reichweiten setzt der Autokran AK 52 neue Maßstäbe in der 26 t-LKW-Klasse. So hebt er 1 t auf 34 m bei einer Höhe bis zu 30 m und ist dank seines geringen Durchschwenkradius und der variablen Abstützung auch bei engsten Platzverhältnissen flexibel im Einsatz. Der per Farbfunksteuerung vollhydraulisch teleskopierbare Ausleger von 14 m trägt selbst in horizontaler und ausgefahrener Position ein Gewicht bis zu einer Tonne. Dank seiner überragenden Reichweite bis 45 m erschließt der Kraftprotz einen riesigen Arbeitsbereich und spielt seine Stärken z.B. bei mehrgeschossigen Bauwerken, im Industrie-, Glas- oder Fassadenbau aus.

Auf der bauma können die Besucher den neuen Personenkorb des AK 52 besteigen, der für eine Nutzlast bis 600 kg ausgelegt und während des Betriebs hydraulisch auf eine Breite von 3,5 m ausfahrbar ist. So bietet er einen extrem großen Arbeitsbereich und der Bediener erreicht selbst entlegene Stellen. Für ein effizientes Arbeiten kann der Ausleger den beladenen Personenkorb in jeder Maststellung teleskopieren. Zudem ist der Korb hydraulisch um 400° drehbar und somit äußerst flexibel.

Die Umrüstung vom Kran zur Hubarbeitsbühne erfolgt dank Easy-Lock-System werkzeuglos mit wenigen Handgriffen und in kürzester Zeit. Im Einsatz als Arbeitsbühne zeichnet sich der AK 52 durch eine hohe Sicherheit und präzise Steuerung aus. Eine permanente Überwachung der Zuladung schützt die Bühne vor Überladung. Die Bedienung der Arbeitsbühne kann von zwei Steuerständen aus im Korb erfolgen, um einen optimalen Überblick über die Einsatzsituation zu gewährleisten. Die variabel positionierbare Farbfunksteuerung ermöglicht ein feinfühliges und sicheres Arbeiten, wobei alle erforderlichen Benutzerinformationen im großen Farbdisplay angezeigt werden.

Krane mit emissionsfreier Antriebstechnik

Erstmals wird auf der bauma der Autokran AK 46/6000 mit leistungsstarkem 32 kW Elektroantrieb zu sehen sein. Aufgebaut auf einem 18 t oder 26 t LKW, zeichnet er sich durch seinen vergleichsweise geringen Kraftstoffverbrauch und niedrige Emissionswerte aus und punktet mit seiner zukunftsweisenden Umweltverträglichkeit.

Der neue Elektromotor ist als Zusatzantrieb zum PTO-Nebenantrieb des LKWs verbaut und wird auf der Baustelle über einen 400 V Drehstromanschluss betrieben. So entstehen insbesondere bei Arbeiten in Innenstädten während des Kran- oder Bühnenbetriebs weder Lärm noch störende Abgase. Mit einem möglichen 63 A oder 32 A Betrieb nutzt der Kran immer die maximale auf der Baustelle verfügbare Stromstärke und bietet eine starke Kombination aus Leistung, Reichweite und Effizienz. So hebt er hohe Lasten bis 6 t und erreicht Ausfahrlängen bis 44 m (46 opt.). Mit einer Reichweite von bis zu 26 m bei 1.000 kg Last glänzt der Böcker Autokran gleichzeitig mit einem extrem großen Arbeitsbereich und ist auf Wunsch auch mit hydraulisch ausfahrbarem Ausleger lieferbar. Dank des leistungsfähigen und ausfallsicheren Antriebs über den Elektromotor kann der AK 46/6000 wie gewohnt mehrere Kranfunktionen gleichzeitig ausführen, wie beispielsweise das Drehen und Teleskopieren des Masts während des Hebevorgangs.

Sollte vor Ort kein Stromzugang verfügbar sein, kann der Kran wahlweise über den Nebenantrieb des LKW-Motors betrieben werden. Im Vergleich zu separaten Dieselmotoren profitiert der Bediener dabei von niedrigen Betriebskosten, geringerem Wartungsaufwand und einfachem Handling. Die von Böcker eingesetzten LKW-Modelle entsprechen dabei immer dem neuesten Stand der Technik und verwenden die modernste Motorentechnologie mit Abgasreinigung und AdBlue-Einspritzung.

Neben dem AK 46/6000 ist auch der Autokran AK 42/4000 und der Raupenkran RK 36/2400 mit zusätzlichem Elektroantrieb erhältlich. Ebenfalls können die Anhängerkrane AHK 36 und AHK 30/1500 KS mit einem Elektromotor anstelle der herkömmlichen Benzin- oder Dieselmotoren ausgestattet werden.

Absturzsicherung von Personen

Eine weitere Marktneuheit im Bereich der Krantechnik ist der auf der bauma ausgestellte Personensicherungsmodus. Als erster Anhängerkran ist der AHK 36 mit diesem Betriebsmodus ausgestattet und kann bei Arbeiten in der Höhe, z.B. bei Reparaturen auf dem Dach, für die Absturzsicherung von Personen eingesetzt werden. Am Lasthaken des Krans hängt ein Sicherungsgerät, das die Person über ein Drahtseil innerhalb eines gewissen Aktionsradius mit dem Kran verbindet. Der neue Personensicherungsmodus ist in Zukunft auch für weitere Kranmodelle erhältlich. Sowohl die Autokrane AK 52, AK 37/4000, AK 42/4000, AK 46/6000 und AK 52 als auch der Raupenkran RK 36/2400 können zukünftig nachträglich mit dem Personensicherungsmodus ausgerüstet werden.

Geländegängig mit Raupenfahrwerk

Für besonders unwegsames Gelände präsentiert Böcker gleich zwei Geräte auf einem Raupenfahrgestell: den Raupenkran RK 36/2400 und den Schrägaufzug Junior HD 24. Das kompakte Raupenfahrwerk gewährleistet eine sichere Traktion und Bodenhaftung, die gleichmäßige Verteilung des Drucks und eine optimale Manövrierbarkeit auf jedem Untergrund. Selbst auf Schotter, Sand oder nassweichen Rasenflächen wird der Einsatzort sicher erreicht.

Der Raupenkran RK 36/2400 überzeugt durch seine Leistungsfähigkeit mit Ausfahrlängen bis zu 36 m und hebt Nutzlasten bis maximal 2.400 kg sicher in die Höhe. Selbst bei einer Last von 250 kg bietet er eine Reichweite von 23 m. Möglich macht dies unter anderem sein vollhydraulisch teleskopbierbares Hybrid-Mastprofil. Das Raupenfahrwerk des RK 36/2400 erreicht im Schleichgang eine Geschwindigkeit von 2,4 km/h, im Eilgang sogar 4,5 km/h. Angetrieben wird der Kran durch einen kraftvollen Dieselmotor. Für ein geräusch- und emissionsfreies Arbeiten ohne Leistungsverlust kann er zusätzlich mit einem Elektromotor ausgestattet werden.

Auch der Schrägaufzug Junior HD 24 meistert dank seines Raupenfahrwerks sicher jedes Terrain und zeigt seine Stärken in schwierigem Gelände. Mit kompakten Abmessungen und leistungsstarkem Antrieb bietet er zudem hervorragende Rangiereigenschaften. Im Einsatz auf der Baustelle überzeugt er mit seiner hohen Leistungsfähigkeit, hebt Nutzlasten bis 250 kg und befördert Baumaterialien sicher in Höhen bis 23,7 m.

Unübertroffene Mobilität

Aus dem Produktprogram der Möbelaufzüge zeigt Böcker auf der bauma seinen leistungsstärksten Aufzug, den Agilo HL 55. Egal ob Möbel oder Baumaterialien, der LKW-montierte Schrägaufzug transportiert Lasten bis 400 kg, erreicht Ausfahrlängen bis 55 m und ist damit bestens für Hochhäuser geeignet. Auch bei beengten Platzverhältnissen ist der wendige Agilo schnell positioniert, leicht aufgebaut und punktet mit einer einfachen Bedienung über Funkfernsteuerung.

Ausgestattet ist der Möbelaufzug mit einem besonders leistungsstarken Honda-Motor, so dass auch große Höhen in kürzester Zeit mit Schlittengeschwindigkeiten von bis zu 60 m/min erreicht werden. In Abhängigkeit vom Basisfahrzeug ist auch der Antrieb über PTO-Nebenantrieb oder optional mit zusätzlichem Elektromotor möglich. Bei Förderhöhen in dieser Größenordnung spielt der Aspekt der Sicherheit bei der Positionierung und Bedienung des Aufzugs eine große Rolle. Deshalb ist der Agilo mit hydraulischen Stützen ausgestattet, die dem Möbelaufzug einen stabilen Stand geben und den Aufbau erheblich erleichtern. Aus Sicherheitsgründen und zur schonenden Handhabung der Ladegüter überwachen Endschalter den Fahrweg des Schlittens und sorgen für sein langsames Abbremsen am Schienenanfang und -ende. Der Agilo HL 55 besitzt zudem eine CANbus-basiertes, integriertes Sicherheitssystem, das die maximale Ausfahrlänge der Schienen in Abhängigkeit vom Aufrichtwinkel und der Stützenstellungen begrenzt und die sichere Bedienung des Aufzugs in jeder Aufbausituation gewährleistet. In Sachen Komfort überzeugt der Agilo dank ausziehbarer unterer Verlängerung mit einer besonders niedrigen Beladehöhe, die ein rückenfreundliches Arbeiten ermöglicht.

Sichere Personen- und Materialbeförderung


Zahnstangenaufzüge von Böcker befördern Materialien, Maschinen und Personen effizient und sicher in große Höhen und punkten dabei mit geringem Platzbedarf und hoher Stabilität. Der neu auf der bauma vorgestellte Personen-Bauaufzug Super-Lift LX-PM transportiert Lasten bis zu 2.600 kg und bietet Platz für bis zu 25 Personen. Dabei erreicht er eine Förderhöhe von bis zu 200 m. Der frequenzgesteuerte Antrieb ermöglicht Fördergeschwindigkeiten bis 40 m/min und sorgt durch ein sanftes Anfahren und Anhalten für den minimalen Verschleiß aller Komponenten.

Da der Super-Lift LX-PM dank geschlossener Aufzugskabine und komfortabler Notabsenkung den höchsten Sicherheitsstandards für Personenaufzüge entspricht, kann er gemäß EN 12159 auch ohne Aufzugführer betrieben werden. Er ist zudem mit einer intelligenten Steuerung ausgestattet, so dass er die einzelnen Haltepunkte mittels Etagenvorwahl selbstständig anfährt. Die Montage des Masts und der Mastanker erfolgt über das begehbare Dach der Kabine.

Aufgrund seines modularen Baukastensystems kann die Kabinengröße des neuen Zahnstangenaufzugs variabel erweitert und der Lift auf den unterschiedlichsten Baustellen eingesetzt werden. Je nach Ausführung liegt die Bühnenlänge zwischen 1,70 und 5,10 m. Sämtliches Zubehör der anderen LX-Modelle können auch für den LX-PM genutzt werden. Um flexibel auf die Beladesituation vor Ort zu reagieren, ist die Kabine um ein C-Tor mit 2,70 m Öffnungsweite erweiterbar. Die geringe Einstiegshöhe garantiert während der Beladung einen höchstmöglichen Komfort.

Dank seines stabilen Quadrat-Mastsystem kann der LX-PM wahlweise im Einzelbetrieb oder im Zwillingsbetrieb in Kombination mit einem baugleichen Modell oder einem anderen Böcker Zahnstangenaufzug an einem Mast betrieben werden.

Böcker auf der bauma 2019
8. - 14. April 2019
Freigelände, Stand FS.1203/2

 

News als PDF

Bilder zum Download

Der Autokran AK 52 erschließt dank überragenden Reichweiten bis 45 m einen riesigen Arbeitsbereich.

Der Autokran AK 52 im Bühnenmodus mit neuem auf 3,5 m Breite ausfahrbaren Korb.

Jetzt auch mit Hyridantrieb: der Autokran AK 46/6000

Der Schrägaufzug Junior HD 24 mit Raupenfahrwerk bewegt sich sicher auch in schwierigem Gelände.

Der LKW-montierte Agilo Schrägaufzug punktet mit Ausfahrlängen bis 55 m.

Der neue Personen-Bauaufzug LX-PM kann dank höchster Sicherheitsstandards ohne Aufzugführer betrieben werden.