Neuer Kran, neuer Aufzug und nachhaltige Akkutechnik

Auf der DACH+HOLZ International vom 5.-8. März 2024 in Stuttgart dreht sich alles um nachhaltige Innovationen für die Holz- und Dachbaubranche. Auch Böcker rückt das Fokusthema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt und präsentiert auf dem Stand 8/307 in Halle 8 sowie auf dem Freigelände FG7/1 Höhenzugangstechnik für den emissionsfreien und geräuscharmen Betrieb auf der Baustelle. Eine Vielzahl an Neuentwicklungen mit kraftvollen elektrischen Antrieben, optimierter Energieeffizienz und erweiterter Akkukapazität erwarten die Besucher. Darüber hinaus dürfen sie auf einen neuen Autokran und Schrägaufzug gespannt sein.

Punktlandung in Sachen Leistung:
Kompakter Autokran der neuen Generation erweitert Portfolio

So vielfältig wie die Gewerke auf der DACH+HOLZ, so vielfältig sind auch ihre Anforderungen an den Leistungsbereich der Krantechnik. Neben dem AK 42 und dem AK 48 stellt Böcker deshalb einen dritten Autokran der neuen Generation vor. Als kompaktester Kran der Baureihe vereint er eine schlanke Bauform mit allen Vorteilen der innovativen Mastgeometrie, einer enormen Arbeitsgeschwindigkeit und der neusten Steuerungstechnik. Auch in Sachen Kranleistung geht er keine Kompromisse ein. Zudem präsentiert Böcker einen neuen Personenkorb.

Stromversorgung an der Haushaltssteckdose

Mit dem Schwerpunkt auf nachhaltige Produktentwicklung zeigt Böcker außerdem den elektrischen Anhängerkran AHK 36e, der mit seiner 230 V Ladetechnik und einem integrierten Lithium-Ionen-Akku überzeugt. Er lädt an jeder klassischen Haushaltssteckdose – im innovativen Parallelbetrieb direkt während der Krannutzung. Bei Bedarf wird dem Motor die erforderliche elektrische Leistung aus dem Akku zur Verfügung gestellt. Auf der Messe punktet der AHK 36e mit einer erweiterten Akkukapazität und einem zukunftsweisenden Antriebskonzept mit höherem Wirkungsgrad, so dass der Kran deutlich weniger Energie benötigt. Gleichzeitig bietet der AHK 36e die bewährte Leistungsstärke und erreicht Ausfahrlängen bis zu 36 m bei einem zulässigen Gesamtgewicht von nur 3,5 t. Er ist mit Klapp-Schwenkstützen, Autonivellierung, Dreh- und Aufrichtwinkelbegrenzung des Mastpakets sowie Go-Home-Funktion ausgestattet.

Neuer Schrägaufzug Junior 18

Für den zügigen, kräfteschonenden Materialtransport wird auf dem Spitzentreff der Dachdecker, Zimmerer und Spengler auch eine neue Ausführung des Bauaufzugs Junior zu sehen sein. Er bietet umfassende Ausstattungsmöglichkeiten, wie die elektrohydraulische Fernbedienung, den Anbau eines Knickstücks und die Schienenverlängerung auf dem Dach zu bestem Preis-Leistungsverhältnis. Der neue Junior 18besitzt das bewährte Schienenpaket, während sein Fahrgestell mit vier steckbaren Kurbelstützen sehr kompakt ausfällt. So benötigt er nur eine geringe, quadratische Stellfläche von 4,6 m2. Zugleich transportiert er Lasten bis 250 kg mit einer Ausfahrlänge bis 18 m bequem in die Höhe. Angetrieben wird er wahlweise von einem Benzinmotor mit serienmäßigem E-Starter oder emissionsfrei über einen 230 V E-Motor. Dank seiner geringen Achslast von 750 kg kann der Anhänger mit einem PKW und einem Führerschein der Klasse B zur Baustelle gezogen werden.

Bauaufzug Top-Lift mit Solarpritsche

Als besonders leichte Transportlösung für jedes Bauprojekt stellt Böcker darüber hinaus den elektrischenBauaufzug Top-Lift aus, der dank unterschiedlichster Lastaufnahmemittel flexibel einsetzbar ist. In Kombination mit einer Solarpritsche bringt er Solarmodule in kürzester Zeit auf das Dach. Das spart wertvolle Zeit für die Montage, Verkabelung und Anschluss der Anlage. Die Solarpritsche lässt sich einfach auf dem Transportschlitten des modular steckbaren Leiterlifts befestigen. Gummiauflagen schützen vor Beschädigungen, während die Klemmvorrichtung für eine sichere Befestigung der Panele sorgt.

Elektrokrane auf dem Freigelände

Unter freiem Himmel lädt der Autokran AK 48 auf dem Böcker Stand FG7/1 zu einer Korbfahrt über das Messegelände ein. Als Arbeitsbühne ist er ausgelegt für große Korblasten bis 600 kg und erreicht schwindelerregende Arbeitshöhen bis zu 48 m. Im Kranbetrieb hebt der AK 48 Nutzlasten bis 3 t (opt. 6 t) und bietet Ausfahrlängen von über 48 m (opt. 52). Mit einer Reichweite von 28,5 m bei 1 t gelangen Lasten nicht nur weit, sondern auch bis zu 31 m hoch hinaus. Der per Farbfunksteuerung vollhydraulisch unter Last teleskopierbare Ausleger von 14 mträgt selbst in horizontaler und ausgefahrener Position ein Gewicht bis zu einer Tonne. Für den zügigen Kranaufbau und ein hohes Arbeitstempo sorgt das kraftvolle Hydrauliksystem. Das extrem stabile Mastsystem ermöglicht eine wegweisende Mastgeometrie mit senkrecht aufstellbarem Mast, Turmdrehkranfunktion und 180° Stellung des Auslegers. Bei der Auswahl der Antriebstechnik bietet der AK 48 eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Er ist wahlweise vollelektrisch mit E-PTO, als Hybridkran oder mit herkömmlichem PTO-Verbrennungsmotor erhältlich.

Der AK 48 teilt sich seinen Platz auf dem Freigelände mit zwei weiteren Autokranen, dem AK 42 und dem AK 37e, der als erster Autokran an einer 230 V Steckdose lädt und auf der Messe mit einer erweiterten Akkukapazität überzeugt. Der AHK 30 KS als Hybridkran komplettiert den Auftritt und ist erstmals mit einem abnehmbaren 230 V E-Motor und Akku ausgestattet.

Wir sehen uns! Besuchen Sie uns auf der DACH+HOLZ 2024 in Stuttgart:

Halle 8, Stand 8/307
Freigelände FG7/1

Weitere Informationen zur DACH+HOLZ gibt es hier.